Pilzkompost – Was es ist und wie man ihn verwendet

Der Name “Champignonkompost” impliziert, dass diese Art von Kompost mit Pilzen hergestellt wird, aber in Wirklichkeit enthält er keine Pilze und wurde stattdessen speziell für die Pilzzucht entwickelt. Pilzkompost kann jedoch nicht nur für Pilze, sondern für eine ganze Reihe von Pflanzen und Gemüse von Nutzen sein. Um alles über Pilzkompost zu erfahren, was er ist, wie man ihn herstellt und wofür er verwendet wird, lesen Sie weiter.

Was ist Pilzkompost?

Was ist Pilzkompost?

Champignonkompost ist ein speziell gemischter Komposttyp, der für die Champignonzucht verwendet wird. Sobald der Kompost für die Massenproduktion von Pilzen nicht mehr kommerziell nutzbar ist, wird der verbrauchte Champignonkompost häufig für die Zucht von Pilzen oder anderem Gemüse in kleinerem Maßstab verwendet, z.B. von Hausgärtnern, oder er kann als allgemeiner Kompost im Garten verwendet werden.

Vorteile der Verwendung von Pilzkompost

Champignonkompost hat viele Vorteile und Vorzüge, die im Garten sehr gut genutzt werden können. Zu diesen Vorteilen gehören die folgenden.

Verbesserung der Bodenwasserrückhaltung

Champignonkompost hat ein sehr hohes Wasserrückhaltevermögen, was besonders gut für Pflanzen ist, die ihre Wurzeln gerne in feuchter Umgebung halten, wie z.B. Farne. Die Fähigkeit des Komposts, Wasser länger als Standardkompost zu speichern, bedeutet, dass Sie Ihre Pflanzen nicht so häufig gießen müssen, was an sich schon mehrere Vorteile hat. Tatsächlich deuten Schätzungen darauf hin, dass Sie durch das Einmischen von Pilzkompost in Ihren Boden die Menge, die Sie zum Gießen Ihrer Pflanzen benötigen, um die Hälfte reduzieren. Dies stellt eine enorme Einsparung bei Ihrer Wasserrechnung dar und spart außerdem Energie.

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihren Garten umweltfreundlicher zu gestalten, dann ist die Zugabe von Pilzkompost eine großartige Möglichkeit, die Wasserreserven zu schonen und ihn zu einer nachhaltigen Wahl zu machen. Die Tatsache, dass Sie Ihre Pflanzen nicht mehr so oft gießen müssen, stellt für den Gärtner einen persönlichen Zeitgewinn dar.

Umweltfreundlich

Der verbrauchte Champignonkompost wird durch die Champignonzucht erzeugt. Er dient dem Zweck, Pilze mehrere Saisons lang zu züchten, bevor er als allgemeiner Kompost weiterverkauft wird. Das bedeutet, dass er ein Nebenprodukt der Champignonzuchtindustrie ist und für seine Herstellung keine zusätzlichen Ressourcen benötigt werden. Dies macht den Kompost zu einer umweltfreundlichen Wahl, da er ein Produkt recycelt und wiederverwendet, das sonst keinen Zweck erfüllen würde.

Verbessert die Bodenstruktur

Champignonkompost, der kommerziell genutzt wird, hat in der Regel eine Strohbasis. Dieser Bestandteil des Komposts ist besonders gut geeignet, die Drainage des Bodens zu verbessern, und hilft vor allem, dichte oder lehmige Böden im Laufe der Zeit abzubauen. Diese Verbesserung der Bodenstruktur trägt dazu bei, die Staunässe zu verringern und eine effektivere Wasserableitung zu fördern, was zu gesünderen Pflanzenwurzeln führt. Eine verbesserte Drainage trägt dazu bei, Wurzelfäule sowie Pilzinfektionen zu verhindern, die typischerweise die Folge von zu viel Feuchtigkeit in der Nähe der Pflanze sind.

Milder Stickstoffgehalt

Champignonkompost hat einen niedrigen Stickstoffgehalt, da ein Großteil des Stickstoffs im Kompost von den ursprünglich darin gezüchteten Pilzen verwertet worden ist. Ein niedriger Nährstoffgehalt mag zwar wie eine schlechte Idee klingen, kann aber tatsächlich sehr vorteilhaft sein. Der niedrige Stickstoffgehalt sorgt für eine langsame Aufnahme von Nährstoffen für Ihre Pflanzen, ohne das Wachstum von Unkraut zu fördern. Dünger mit hohem Stickstoffgehalt haben ihren Nutzen, aber das Problem mit ihnen ist, dass sie zu viel Blattwachstum auf Kosten von Blüten und Früchten verursachen können, und sie führen auch zur Produktion von Unkraut, weil Stickstoff ihnen einen enormen Auftrieb gibt. Kompost wie z.B. Pilzkompost mit niedrigem Stickstoffgehalt ist gut für die langfristige Gesundheit der Pflanzen.

Düngemittel mit langsamer Freisetzung

Wie die meisten Kompostarten liefert auch Pilzkompost den Wurzeln der Pflanzen im Laufe der Zeit nur geringe Mengen an verschiedenen Nährstoffen, da er allmählich abgebaut wird. Dadurch eignet er sich hervorragend als Langzeitdünger, der den Boden nährt und somit die Pflanzengesundheit verbessert.

Hoher Kalziumgehalt

Champignonkompost hat einen hohen Kalziumgehalt, was ihn besonders nützlich für den Anbau von Obst und Gemüse macht, das mit einer guten Kalziumversorgung gedeiht. Besonders vorteilhaft wäre diese Art von Kompost für den Tomatenanbau, da Tomaten oft unter einer Blüten- und Endfäule leiden, weil zu wenig Kalzium im Boden vorhanden ist.

Effektiver Mulch

Champignonkompost wirkt als wirksamer Mulch, wenn mehrere Zentimeter auf den Boden gegeben werden und als Isolierschicht fungieren. Er trägt dazu bei, die Pflanzenwurzeln im Sommer kühl und im Winter warm zu halten, und verhindert, dass Feuchtigkeit verdunstet. Durch die Zugabe von Champignonkompost als Mulch zur Deckerde werden die Nährstoffe allmählich in den Boden gefiltert, wenn Sie die Pflanzen bewässern oder wenn Regen die Nährstoffe in die darunter liegenden Schichten transportiert.

Zieht Regenwürmer an

Würmer lieben feuchte Böden, und da Pilzkompost das Wasserrückhaltevermögen verbessert, ist er für Würmer besonders attraktiv. Erde zu haben, die Regenwürmer dazu anregt, sich in Ihrem Garten niederzulassen, ist vorteilhaft für Ihre Pflanzen, da die Würmer die Bodenstruktur verbessern, die Drainage verbessern und es den Wurzeln ermöglichen, dem Boden effektiver Nährstoffe zu entziehen.

Nachteile der Verwendung von Pilzkompost

Obwohl Champignonkompost eine nützliche Ergänzung im Garten sein kann, hat er doch gewisse Nachteile, die ihn in bestimmten Fällen ungeeignet für die Verwendung machen. Es ist wichtig, die Nachteile von Champignonkompost zu verstehen, um sicherzustellen, dass er angemessen verwendet wird und keine unbeabsichtigten Schäden verursacht.

Kann Wasserstau verursachen

Je nach Art der Pflanzen, die Sie anbauen, kann die Wasserhaltefähigkeit von Pilzkompost ein Vorteil sein, aber für Pflanzen, die unter trockenen Bedingungen gedeihen, ist Pilzkompost eine schlechte Nachricht. In einem Steingarten oder beim Anbau von Sukkulenten wäre Pilzkompost nicht vorteilhaft, da diese Pflanzenarten bei feuchter Wurzelhaltung bald verkümmern würden. Die Bereitstellung von konstanter Feuchtigkeit ist nicht das einzige Problem, das bei wasserspeichernden Komposten auftreten kann, aber wenn Sie zu viel Pilzkompost verwenden, könnten Sie den Boden dazu veranlassen, sich mit Wasser vollzustopfen. Aus diesem Grund sollte Pilzkompost sparsam und zur Bodenverbesserung eingesetzt werden und nicht als eigenständiges Kultursubstrat.

Kann Fäulnis oder Pilzinfektionen verursachen

Ein weiteres Problem, das aufgrund der feuchtigkeitsspeichernden Eigenschaften von Champignonkompost auftreten kann, sind Fäulnis und Pilzinfektionen. Wurzelfäule entsteht, wenn die Feuchtigkeit zu lange zu nahe an den Wurzeln einer Pflanze gehalten wird, und wenn die Fäule erst einmal eingesetzt hat, ist es sehr schwierig, sich davon zu erholen, und führt in der Regel zum Absterben der Pflanze. Trotz der Tatsache, dass Pilzkompost dafür sorgt, dass die Erde feucht bleibt, wird die Wurzelfäule Ihre Pflanze tatsächlich verdursten lassen. Verfaulte Wurzeln können weder Feuchtigkeit noch Nährstoffe aufnehmen, wodurch die Pflanze verhungert. Pilzinfektionen können auch als Folge einer zu feucht gehaltenen Erde auftreten. Wenn Ihr Pilzkompost Ihren Pflanzen beständige Feuchtigkeit zuführt, kann er Pilzinfektionen anziehen, da diese am häufigsten unter feuchten oder nassen Bedingungen auftreten.

Hoch im Salz

Champignonkompost weist einen hohen Salzgehalt auf, und obwohl der Gehalt beim Vermischen mit der Erde verdünnt wird, ist der Salzgehalt immer noch hoch genug, um für einige Pflanzen problematisch zu sein. Pilzkompost sollte nicht zum Keimen von Samen oder zum Einpflanzen von Sämlingen verwendet werden, da diese vor ihrer vollständigen Etablierung zart bis stark salzhaltig sein können. Es gibt auch einige Pflanzen, die bereits im reifen Zustand empfindlich auf Salz im Boden reagieren, wie z.B. Blaubeeren, Kamelien und Azaleen. Wenn Sie Pilzkompost verwenden, müssen Sie sicher sein, dass die Pflanzen, die Sie anbauen, salztolerant sind.

Enthält keine nützlichen Mikroorganismen

Vor dem Verkauf wird Champignonkompost sterilisiert. Der Grund dafür ist, dass es sich um einen recycelten Kompost handelt, der bereits in der Champignonzuchtindustrie verwendet wurde und daher Schädlinge, Krankheiten, Samen oder Unkraut enthalten könnte. Der Sterilisationsprozess eliminiert alle möglichen Schädlinge, die sich im Kompost verstecken, tötet aber auch alle nützlichen Mikroorganismen ab. Das bedeutet, dass Pilzkompost nicht als Mittel zum Schutz der Pflanzen vor Krankheiten geeignet ist. Wenn Sie den Gehalt an nützlichen Mikroorganismen im Boden verbessern wollen, sollten Sie einen nicht sterilisierten Kompost mit dem Pilzkompost mischen, bevor Sie ihn mit Ihrer Gartenerde vermischen.

Kann alkalisch sein

Die meisten Arten von Champignonkompost haben einen neutralen pH-Wert, aber einige Arten werden unter Verwendung von Kreide hergestellt worden sein, was dazu führt, dass sie stärker alkalisch sind. Wenn Sie sich über den pH-Wert Ihres Champignonkomposts nicht sicher sind, können Sie einen pH-Test durchführen, um dies herauszufinden, oder wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie es vermeiden, säureliebende Pflanzen in Ihren Champignonkompost zu pflanzen.

Wie Sie Ihren eigenen Pilzkompost herstellen

Champignonkompost kann in Säcken gekauft werden und wird oft unter der Bezeichnung “verbrauchter Champignonkompost” oder “verbrauchtes Pilzsubstrat” verkauft, aber Sie können auch zu Hause Ihren eigenen Kompost herstellen. Um Champignonkompost in kleinem Maßstab herzustellen, können Sie dies in Ihrer Küche mit der folgenden Methode tun:

1. Das beliebteste organische Düngemittel zur Herstellung von Champignonkompost ist Stroh. Um das Stroh in kleine Stücke zu zerkleinern, müssen Sie eine Holzhackmaschine verwenden.

2. Reinigen Sie Ihr gehäckseltes Stroh in einer großen Wanne oder im Spülbecken, indem Sie das Stroh in Seifenwasser tauchen und dann abtropfen lassen.

3. Das gewaschene Stroh in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben. Dadurch wird es pasteurisiert.

4. Reduzieren Sie die Hitze auf ca. 160° F und lassen Sie ihn dann mindestens eine Stunde lang einweichen.

5. Das Stroh auf einer sauberen Oberfläche abtropfen lassen und abkühlen lassen.

6. Pflanzen Sie das Stroh mit Pilzsporen ein.

Sie können Champignonkompost auch in größerem Maßstab herstellen, indem Sie eine Komposttonne oder einen Komposthaufen verwenden. Die Methode hierfür ist wie folgt:

1. Fünf Ballen Stroh mit Wasser sättigen, dann 24 Stunden lang abtropfen lassen.

2. Beginnen Sie mit dem Zusammenbau Ihres Komposthaufens, indem Sie Stroh mit Pferdemist und Gips schichten. Legen Sie einen Ballen oder Stroh übereinander, gefolgt von 1 kg Gips und 35 kg Dung. Wiederholen Sie dann den Schichtvorgang, bis Ihr Material aufgebraucht ist.

3. Lassen Sie Ihren Haufen auf natürliche Weise zusammenbrechen, und fördern Sie dies, indem Sie ihn jede Woche mit einer Schaufel mischen. Sie sollten darauf abzielen, den Haufen so zu mischen, dass die äußeren Materialien in die Mitte des Haufens gebracht werden, damit sie sich erwärmen können.

4. Sobald der Haufen keine Wärme mehr produziert, ist er bereit, als Kompost verwendet zu werden.

Wie man Pilzkompost verwendet

Champignonkompost muss mit Erde vermischt werden und sollte nicht allein zur Aufzucht von Pflanzen verwendet werden. Wenn Sie Ihre Erde mit sauberem Pilzkompost ergänzen, sollten Sie ihn im Verhältnis von einem Teil Kompost zu zwei Teilen Erde mischen. Sie können auch Erde kaufen, die mit bereits zugefügtem Pilzkompost vorgemischt ist, und diese Art von Kompost kann so verwendet werden, wie er ist, ohne dass zusätzliches Mischen erforderlich ist. Das Mischen des Komposts verdünnt den Salzgehalt und sorgt dafür, dass die Nährstoffe langsam und gleichmäßig freigesetzt werden.

Die Wasserhaltequalität von Pilzkompost ist ziemlich extrem. Wenn Sie also etwas unverdünnt einpflanzen, dann können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie bald Pilzinfektionen und Fäulnis finden werden, während Sie bei richtiger Verdünnung einen gut drainierenden Boden mit vielen Vorteilen erhalten.

Sie können den Pilzkompost nicht nur vor dem Pflanzen mit Erde mischen, sondern ihn auch zur Bodenverbesserung verwenden. Geben Sie dazu einige Zentimeter sauberen Champignonkompost auf die Erde und achten Sie darauf, dass um die Pflanzenstiele oder Baumstämme eine Lücke bleibt. Sie können Pilzkompost auch als Bodenverbesserungsmittel in Zimmerpflanzen verwenden, um die Wasserspeicherung zu unterstützen und Nährstoffe mit langsamer Freisetzung zu liefern. Achten Sie darauf, nur kleine Mengen in die Erde Ihrer Zimmerpflanzen zu geben und stellen Sie sicher, dass die Töpfe im Boden Drainagelöcher haben.

Champignonkompost eignet sich gut für tropische Zimmerpflanzen, die eine konstant feuchte Erde genießen; vermeiden Sie die Verwendung in Töpfen, die Sukkulenten, Kakteen oder andere Zimmerpflanzen enthalten, die in trockener Erde gedeihen.

Pilzkompost – Was es ist und wie man ihn verwendet